Aktienkurse Realtime

Realtimekurse für Aktieninvestments

Professionell ausgerichtete Anlageentscheidungen im Aktienbereich werden vielfach auch im Private Equity Bereich auf der Grundlage von Realtimekursen (Echtzeitnotierungen) getroffen, die die Internetplattformen zahlreicher Banken und Broker online zur Verfügung stellen. Während einige Broker und Kreditinstitute Aktienkurse Realtime nur gegen Vergütung bereitstellen, setzt sich zunehmend die Tendenz durch, auch Realtimekurse im Rahmen einer bestehenden Geschäftsbeziehung kostenlos anzubieten. Im deutschen Bereich betrifft dies zumeist die Aktiennotierungen aus dem DAX-30, gelegentlich auch aus dem MDAX, dem SDAX und dem TecDAX. Bei Investments im US-Aktienmarkt werden Realtimenotierungen meist für die Titel des Dow Jones Industrial Average (DJ 30) und des S&P 500 bereitgestellt. Daneben bieten verschiedene Broker auch Echtzeitkurse für Aktien des Londoner FTSE 100, des Pariser CAC 40 und des japanischen Nikkei 225 an.

Aktien & Wertpapiere

Auch private Geldanleger orientieren sich zunehmend an Echtzeitcharts und -kurslisten als Grundlage für ihre Investmententscheidung. Da die Übermittlung der Aktienkurse online erfolgt, bestehen heute keine technischen Einschränkungen in der Kommunikation mehr. Livekurse sind dann unverzichtbar, wenn Geldanlagen in Aktien in erheblicher Größenordnung getätigt werden sollen oder wenn aktuelle Aktienkurse für Derivatgeschäfte benötigt werden. Dies gilt beispielsweise beim Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten sowie umso mehr, wenn unmittelbar Termingeschäfte im Aktien- oder Indexbereich getätigt werden. Aktienkurse in Realtime werden nicht nur von professionellen Tradern genutzt, sondern zunehmend auch von Privatinvestoren, die die aktuelle Wertentwicklung der von ihnen gehaltenen oder der sie interessierenden Aktien verfolgen wollen, bevor sie ihre Anlageentscheidung treffen.

Echtzeitkurse als Grundlage von Aktieninvestments

Zu dem Angebotspaket, das Online Broker für Anfänger im Aktienbereich bereit halten, gehören häufig Tradingplattformen, die mit zeitversetzten Kursen arbeiten, die oft Verzögerungen von einer bis fünf Minuten beinhalten. Diese Systeme können angesichts der häufig geringen Volatilität der Kurse von Standardaktien in Deutschland von Privatinvestoren oft hingenommen werden. Dies gilt allerdings dann nicht, wenn ein Investor Aktiengeschäfte in volatilen Märkten, etwa in Südamerika, Russland oder den kleineren Börsen Südostasiens, plant. Generell gilt, dass ein Aktieninvestment in den Emerging Markets ohne Zugriff auf Aktienkurse in Realtime erheblich risikobehaftet ist. Oft sind die Tradingplattformen der führenden Onlinebroker so ausgestattet, dass sie ihren Kunden den Zugang zu Echtzeitkursen an bestimmten Börsen kostenlos ermöglichen. Dies gilt hierzulande meist für die DAX-30-Werte der Frankfurter Börse, dagegen nur selten für amerikanische, japanische oder sonstige ausländische Titel ohne Inlandsnotierung.

Bei den über die Broker-Handelsplattformen verfügbaren Echtzeitkursen handelt es sich meist um die amtlichen Notierungen staatlicher Wertpapierbörsen wie der Frankfurter Börse und der New York Stock Exchange. Die im Interbankenhandel verwendeten Kurse stehen dem Privatanleger dagegen ebensowenig zur Verfügung wie die in den internen Marktdatensystemen von Händlern und Maklern enthaltenen Notierungen für Direktgeschäfte im OTC-Handel. Insoweit bleibt der Privatanleger darauf angewiesen, dass die ihm außerhalb der jeweiligen Börsenöffnungszeiten zugänglichen Aktienkurse für seine Anlageentscheidung ausreichend aktuell sind. Die für Privatinvestoren zugänglichen Echtzeitkurse werden während der Börsenöffnungszeiten im Abstand weniger Sekunden aktualisiert. Diese Daten erscheinen sodann in der Regel ohne oder mit wenigen Sekunden Zeitverzug in den Handelsplattformen der Onlinebroker, sodass insoweit von einer faktischen Echtzeit ausgegangen werden kann.

Neben den Echtzeitkursen erhalten die Realtimedaten meist auch ständig aktualisierte Informationen über die prozentualen und punktuellen Veränderungen der einzelnen Titel gegenüber dem Schlusskurs des Vortages und über die aktuellen Höchst- und Tiefstkurse des laufenden Handelstages. Vielfach werden zumindest für die Aktien des DAX-30 in Echtzeit auch die aktuellen Tops und Flops des Tages und das Handelsvolumen in den einzelnen Papieren genannt. In diesem Zusammenhang werden meist auch die Übersichten über die historischen Performancedaten sowie die Höchst- und Tiefstnotierungen der tagesaktuellen Entwicklung angepasst. Vielfach werden die mitgeteilten Echtzeitkurse der einzelnen Titel und die Indexentwicklung zusätzlich in Form von laufend aktualisierten Charts visualisiert. Die Mitteilung von aktualisierten Echtzeitkursen beschränkt sich naturgemäß auf die Handelszeiten der jeweiligen Börse.

Mehr zum Thema