Altersvorsorge Beratung

Beratung zur Altersvorsorge

Das Thema "Finanzielle Sicherheit im Alter" lässt sich für die meisten Arbeitnehmer ohne eine Beratung zur Altersvorsorge kaum richtig durchschauen. Sicher ist nur, dass die Renten allgemein so niedrig ausfallen, dass der gewohnte Lebensstandard mit dem Beginn des Ruhestandes nicht gehalten werden kann. Es ist deshalb sinnvoll, sich zur Altersvorsorge eine Beratung einzuholen. In allen Städten gibt es Rentenberater, die dafür ausgebildet sind, zu allen Fragen der Altersvorsorge eine Beratung anzubieten. Wer sich nicht sicher ist, ob seine Altersrente den täglichen Lebensbedarf decken wird, sollte einen Termin mit dem Rentenberater vereinbaren.

Die Kosten dafür werden unter Umständen sogar übernommen.

Die voraussichtliche Höhe der Rente ermitteln

Private Altersvorsorge

Eine private Vorsorge fürs Alter ist heute wichtiger denn je. Die monatlichen Rentenhöhen sinken. Das liegt häufig daran, dass viele Arbeitnehmer im Laufe ihres Arbeitslebens arbeitslos waren und deshalb keine Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen konnten. Ein anderer Grund liegt darin, dass die Gehälter niedriger sein können, als noch vor einigen Jahren. Auch das wirkt sich auf die Höhe der Altersrente aus. Renten sind außerdem nicht immer steuerfrei. Ab einem bestimmten Betrag kann eine Rente steuerpflichtig sein. Dieser Punkt muss ebenfalls berücksichtigt werden, wenn ein Arbeitnehmer sich einen Überblick über seine Altersversorgung verschaffen möchte.

Für die Altersvorsorge eine Beratung bei einem anerkannten Rentenberater in Anspruch zu nehmen, hat mehrere Vorteile. Erst einmal hat er die notwendigen Fachkenntnisse, um die voraussichtliche Rentenhöhe ermitteln zu können. Außerdem überprüft er, ob alle Versicherungszeiten von der Rentenversicherungsanstalt berücksichtigt werden. Zeiten der Schulausbildung, Pflegetätigkeiten bei Angehörigen oder Mutterschaftsurlaube werden für den Anspruch der Rente anerkannt. Wenn darüber aber keine Unterlagen vorliegen, wirkt sich das negativ auf die Rentenhöhe auf.

Beratung zur zusätzlichen Altersvorsorge

Der Berater lässt sich den Versicherungsverlauf anzeigen und hilft dem Rentenversicherten dabei, fehlende Unterlagen einzureichen. So ist sichergestellt, dass alle Zeiten erfasst werden. Wenn die Rentenhöhe feststeht, kann eine Altersvorsorge Beratung hilfreiche Tipps geben, wie eine private Zusatzrente aufgebaut werden kann. Lohnt sich der Abschluss einer Riester-Rente oder kommt eine Rürup-Rente in Betracht? Gibt es eine Betriebsrente, die der Arbeitgeber angelegt hat? Der Berater hilft in solchen Fällen beim Abschluss einer passenden Rente.

Zusätzlich sollte jeder Arbeitnehmer eine weitere finanzielle Vorsorge fürs Alter treffen. Der Aufbau von Vermögen durch den Handel mit Wertpapieren, der Kauf von Immobilien oder das Anlegen von Sparverträgen sind mehrere Möglichkeiten der Absicherung. Wer rechtzeitig für die beste private Zusatzrente sorgt, hat später die freie Entscheidung, wie er seinen Lebensabend verbringen und wann er in Rente gehen möchte.

Mehr zum Thema