Altersvorsorge Test

Privatrente beim Testsieger ansparen

Wer seine Altersvorsorge mit einem Test überprüft, wird in den meisten Fällen eine böse Überraschung erleben. Die gesetzliche Rente, die ein Arbeitnehmer zu erwarten hat, reicht nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard auch im Alter zu bewahren. Niedrige monatliche Renten, für die häufig auch noch Steuern gezahlt werden müssen, lassen so manche Lücke entstehen. Diese Deckungslücken betreffen nicht nur normale Arbeitgeber. Auch Beamte laufen Gefahr, später nicht genügend Geld im Monat zur Verfügung zu haben.

Es ist deshalb sinnvoll, rechtzeitig mit einem Test zu überprüfen, wie hoch die Fehlbeträge im Alter sein werden, damit eine private Vorsorge getroffen werden kann.

Die Altersvorsorge online überprüfen

Private Altersvorsorge

Verschiedene Seiten im Internet bieten die Möglichkeit, die persönliche Altersvorsorge mit einem Test zu überprüfen. Dort lässt sich auch gleichzeitig ein Plan erstellen, wie Privatrente oder anderes Vermögen angelegt werden sollten, um im Rentenalter zusätzliches Einkommen zu haben. Welche Produkte für eine Vorsorge fürs Alter infrage kommen, ist eine Frage der individuellen Situation. Ein Blick auf die Testergebnisse, die zum Beispiel von der Stiftung Warentest oder anderer renommierter Stellen ermittelt werden, hilft dabei, das passende Konzept für die Versorgung im Alter zu finden. Wer beim Testsieger sein Geld anlegt, hat die besten Voraussetzungen, um seinen Lebensstandard nach dem Eintritt ins Rentenalter zu halten.

Um Vermögen für die Altersvorsorge zu bilden, können verschiedene Wege beschritten werden. Glück hat, wer Anspruch auf eine Betriebsrente hat, die zusätzlich zur gesetzlichen Rente gezahlt wird. Riester-Renten sind staatlich geförderte Programme, die laut Stiftung Warentest für Arbeitnehmer, für Frauen, die nicht arbeiten, und auch für Empfänger von Hartz IV als beste Lösung gelten. Für gut verdienende Arbeitnehmer wird dagegen der Abschluss einer Rürup-Rente empfohlen. Wer monatlich Geld zurücklegen kann, investiert in Sparpläne oder setzt auf Bausparverträge. Arbeitnehmer, die etwas Kapital zur Verfügung und Mut zu etwas Risiko haben, lernen mit Aktien zu handeln oder versuchen, ihr Geld in Wein anzulegen.

Rechtzeitig an das Alter denken

Für welche Anlageform sich ein Arbeitnehmer oder Selbstständiger auch entscheidet, wichtig ist es, so früh wie möglich damit zu beginnen. Wer frühzeitig einen Altersvorsorge Test durchführt, weiß genau, wie viel Geld er ansparen muss. Mit einem Rechner, der auf vielen Seiten im Internet zu finden ist, kann er online ermitteln, wie er die erforderlichen Rücklagen am besten bilden kann. Ist es bis zum Renteneintritt noch lange hin, fällt es sehr viel leichter, Vermögen anzulegen, als wenn nur noch wenige Jahre Zeit sind, um für das Alter vorzusorgen.

Mehr zum Thema