Börsennachrichten

Börsen-News: Immer up-to-date bleiben

Das regelmäßige Lesen von Börsennachrichten gehört zur Pflichtlektüre jedes Anlegers. Nur informierte Investoren können kluge Entscheidungen treffen und Aktien sowie andere Wertpapiere zum optimalen Zeitpunkt verkaufen oder kaufen. Informationen als Voraussetzung für erfolgreiches Anlegen Um richtig anzulegen, bedarf es keiner teuren Wertpapierberatung durch einen Finanzfachmann. Anleger sollten auch nicht allein auf kostenlos in Medien abgedruckte Empfehlungen von Analysten vertrauen, oftmals gehen die Einschätzungen nämlich weit auseinander. Sie sollten sich immer eine eigene Meinung bilden, dafür müssen sie Börsennachrichten lesen.

Diese finden sie zum Beispiel auf den Wirtschaftsseiten von Tages- und Wochenzeitschriften, in Börsenmagazinen sowie auf Fachseiten im Internet. Bei dieser am besten täglichen oder zumindest wöchentlichen Recherche sollten sie sowohl nach allgemeinen News über die Wirtschaft und die Börse als auch nach speziellen Börsennachrichten zu einzelnen Unternehmen, Staaten und Branchen Ausschau halten.

Aktien & Wertpapiere

Wichtig: Anleger sollten stets frühzeitig Bescheid wissen und zeitnah handeln. Andere Investoren verfolgen die News ebenfalls, entsprechend rasch bewegen sich die Kurse. Wer Meldungen zu spät liest, hat den passenden Zeitpunkt für eine empfehlenswerte Geldanlage eventuell schon verpasst. Bestenfalls können Anleger anhand von bestimmten Börsennachrichten prognostizieren, dass in naher Zukunft mit einer gewissen Entwicklung zu rechnen ist. Dann können sie vorausschauend investieren oder verkaufen. Wenn Medien zum Beispiel den Insolvenzantrag eines Unternehmens vermelden, können Investoren kaum mehr agieren. Dann dürfte der Kurs bereits tief gestürzt sein. Spätestens in den Minuten nach der ersten Tickermeldung rauscht er ins Bodenlose. Kluge Anleger ahnen die sich abzeichnende Situation schon viel früher, wenn sie etwa Berichte über tiefrote Zahlen, wenig überzeugende Geschäftsstrategien, panikartigem Personalwechsel an der Führungsspitze oder den Verlust großer Kunden lesen.

Sich breit informieren: Marktumfeld plus Einzelnews

Die allgemeinen Trends interessieren, weil sie einen entscheidenden Einfluss auf alle Wertpapiere zeitigen. Verschlechtern sich zum Beispiel die Konjunkturprognosen deutlich, verlieren Aktienmärkte meist in der Breite. Nur wenige Papiere können sich diesem Verlusttrend entziehen. Senkt die Europäische Zentralbank dagegen überraschend die Leitzinsen, gewinnen Aktien in der Regel auf breiter Front. Auch politische Meldungen zählen zu den lesenswerten Börsennachrichten. Sich anbahnende Kriege in erdölreichen Regionen drücken bei Aktieninvestoren zum Beispiel auf die Stimmung. Für drohende Wirtschaftssanktionen gilt dasselbe, sie können die Weltkonjunktur bremsen.

Gleichzeitig zahlt es sich aus, sich über einzelne Wertpapiere oder Sparten zu informieren. So empfiehlt es sich, einzelne Aktiengesellschaften im Auge zu behalten. Wie verläuft das Geschäft? Kommen neue Produkte gut bei den Kunden an? Enttäuschen oder überzeugen die Quartalszahlen? Bahnen sich Fusionen an? Deutet sich eine Auseinandersetzung mit Gewerkschaften an? Auch Branchennews verdienen Aufmerksamkeit. Steigen Rohstoffpreise und verringern damit die Gewinnspanne? Erhöht sich die Nachfrage oder sinkt sie? Können sich politische Entscheidungen wie Fördermaßnahmen oder Restriktionen auf die Firmen auswirken? Schließlich sollten Anleger einzelne Länder analysieren. Sie sollten fragen, inwieweit politische Reformen die wirtschaftliche Entwicklung befördern oder ob Stillstand herrscht, ob es zu Unruhen oder Spannungen mit anderen Staaten kommen kann, ob eine Integration in eine Freihandelszone zu einem Aufschwung führen kann. Wer all diese Facetten regelmäßig studiert, investiert auf einer professionellen Basis.

Mehr zum Thema