Fondskurse

Kursentwicklung von Investmentfonds aktuell abfragen

Fondskurse werden regelmäßig auf den Internetseiten der Fondsgesellschaften, Banken, Börsen oder in Tageszeitungen und Fachzeitschriften veröffentlicht. Wertpapierkurse, Fondkurse, Aktienkurse und Rentenkurse kann man über unabhängige Finanzportale aktuell abfragen. So finden Anleger beispielsweise Top Aktienfonds heraus. Investments in Fonds eignen sich hervorragend für die private Altersvorsorge. Mit regelmäßigen Sparraten kann sich der risikobewusste Sparer ein Zubrot zur Rente sichern.

Voraussetzung für mehr Rente ist, dass er frühzeitig mit dem Sparen beginnt.

Investmentfonds auswählen und vergleichen

Mithilfe der Anlegergelder kaufen die Fondsmanager geeignete Wertpapiere, um möglichst hohe Gewinne zu erzielen und Risiken zu reduzieren. Die Fondskurse geben darüber Auskunft, wie viel Rendite das Fondsmanagement erwirtschaftet hat. Der Fondspreis wird als Ausgabe- und Rücknahmepreis ausgewiesen. Der Fondserwerb erfolgt zum höheren Ausgabepreis, der im Gegensatz zum Rücknahmepreis die einmaligen Kosten des Ausgabeaufschlages enthält. Discountbroker verzichten auf den Ausgabeaufschlag oder geben darauf Rabatte. Bei einer Order über die Bank oder Fondsgesellschaft wird der Ausgabeaufschlag dagegen im Allgemeinen voll erhoben.

Wie erfolgt die Preisfeststellung bei Investmentfonds?

Die Kursentwicklung wird einmal am Tag durch die Fondsgesellschaft veröffentlicht. Eine Kursabfrage weist immer die Kurse des Vortages aus. Ordern Anleger die Fondsanteile über ihre Bank oder Investmentgesellschaft, bekommen sie in der Regel den Fondspreis abgerechnet, der dem Tag des Auftragseingangs ihrer Order entspricht. Die Fondsgesellschaft errechnet den Preis, indem sie das Fondsvermögen durch die umlaufenden Fondsanteile dividiert. Das Fondsvermögen wird zum Nettoinventarwert aktuell bewertet. Die Kapitalanlagegesellschaft verwendet dazu die Mittelkurse der Wertpapiere des vorherigen Tages.

Fonds werden darüber hinaus direkt an der Börse gehandelt. Dort haben Angebot und Nachfrage Einfluss auf die Kurswerte. Die Fondspreise werden fortlaufend ermittelt, teilweise sogar als Realtimekurse. Gibt der Anleger seine Order beim Online Broker ein, erhält er einen aktuellen, der Realität angenäherten Börsenanteilspreis. Dieser wird durch einen Makler mathematisch an den tatsächlichen Fondswert angeglichen. Selbst wenn die Investmentgesellschaft vorübergehend den Handel der Anteile aussetzt, können an den Börsen Fondsstückzahlen gehandelt werden. Die Kurse könnten die offiziellen Fondspreise allerdings wesentlich unterschreiten. Vorteilhaft für Anleger ist, dass sie an den Börsen nur einen geringen Spread berücksichtigen müssen.

Wie vergleicht man Fonds?

Da es eine unüberschaubare Anzahl von Fonds gibt, macht es Sinn, Rechner und Vergleichstools im Internet zu nutzen. Aktuelle und historische Börsenkurse dienen Privatanlegern zur Beurteilung, welches Fondsmanagement in der Vergangenheit erfolgreich gearbeitet hat. Die Fondskurse reichen aber für einen fundierten Depot Vergleich nicht aus, ein bloßes Gegenüberstellen der Wertentwicklung genügt nicht. Eine gute Performance in der Vergangenheit ist keine Garantie dafür, dass der Fondsmanager in Zukunft ebenfalls überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt.

Investoren müssen auch die Schwankungsanfälligkeit und die dabei eingegangenen Risiken berücksichtigen. Wurde eine außergewöhnliche Performance nur deshalb erreicht, weil die Volatilität des Fonds hoch war, müssen Anleger davon ausgehen, dass diese Rendite nur unter bestimmten Bedingungen und nicht dauerhaft realisiert wird. Fondsanleger sollten die Sharpe Ratio vergleichen, die zeigt, welche Rendite über den so genannten risikolosen Zins bezogen auf eine Risikoeinheit erwirtschaftet wurde. Je höher diese Mehrrendite im Vergleich zu anderen Fonds ist, desto besser und nachhaltiger das erwirtschaftete Ergebnis.

Fazit

Sein Investment sollte man fundiert auswählen. Dazu dienen aktualisierte Fondsranglisten, Performancestatistiken und Kursabfragen. Wer Fonds kostengünstig erwerben möchte, sollte ein breit gestreutes Fondsvermögen direkt über einen Börsenhandelsplatz oder einen Discountbroker kaufen. Beim Vergleichen der Performance kommt es darauf an, möglichst langfristige Zeiträume auszuwählen, um Zufallsergebnisse auszuschließen. Hat ein Fonds bereits zehn Jahre oder länger eine gute Marktrendite erwirtschaftet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er diese auch in Zukunft erreichen wird.

Mehr zum Thema