Geld Kurzfristig Anlegen

Sinnvoll kurzfristig investieren

Kurzfristige Geldanlagen können schwierig sein. Bevor man einen Betrag anlegt, muss man sich zuerst darüber im Klaren sein, wie viel Geld angelegt werden soll, für welchen Zeitraum es angelegt kann, oder ob es jederzeit verfügbar sein muss. Dann stellt sich als letztes die Frage nach der Risikobereitschaft.

Die Bank als sicherer Hafen für kurzfristige Geldanlagen

Geldanlage

Wer eine sichere Geldanlage möchte, und dabei jeden Tag über sein Geld verfügen will, für den bietet sich ein Tagesgeldkonto an. Bei diesem wird das Geld besser verzinst als bei einem Sparbuch, und die angelegte Summe ist jeden Tag in Teilen oder ganz verfügbar. Als Alternative zum Sparbuch eignet sich dies ganz hervorragend zur Anlage kleinerer und mittlerer Beträge, die jederzeit verfügbar sein müssen, um einen kurzfristigen Bedarf abzudecken.

Wer eine größere Summe investieren will, sollte sich überlegen ob es hier wirklich eine kurzfristige Anlage sein muss. Wenn das Geld nicht jeden Tag verfügbar sein muss, bieten Banken oft auch für kurzfristige Einlagen mit einem festen Fälligkeitstermin bessere Zinsen als auf einem Sparbuch oder bei einem Tagesgeldkonto. Zum sogenannten Termingeld kann man sich gut bei seiner Hausbank beraten lassen. Informationen darüber findet man aber auch im Internet. Abschlüsse über das Internet können hier günstiger sein, da ein besserer Vergleich möglich ist.

Mehr Risiko, mehr Gewinn

Bei der Frage, wie man Geld am besten anlegt stösst man auch auf riskantere Geldananlage wie Aktien. Bei einer entsprechenden Risikobereitschaft kann ein Betrag auch hier kurzfristige angelegt werden. Wer in mehr als einen Wert investiert und so sein Risiko streut minimiert die Gefahr eines Totalverlusts. Aber Aktien sind nur interessant, wenn der Anleger sich auskennt. Das investieren von Geld in Aktienwerten erfordert ein ständiges und sehr sorgfältiges Beobachten des Marktes. Wenn es eine gute Rendite bringen soll, dann erfordert es weiterhin Glück.

Für weniger Risikofreudige, die aber ihr Geld nicht traditionell als Tagesgeld oder auf dem Sparbuch anlegen möchten, gibt es noch die Anlage in Edelmetalle. Sie eignet sich für jede Einlagenhöhe, ist aber auch mit einem gewissen Risiko des Wertverlustes behaftet. Besonders in Zeiten der Krise legen die Menschen ihr Geld gerne in Gold an, dementsprechend hoch ist auch der Kurs in diesen Zeiten. Dies sollte man im Blick haben, wenn dies die angestrebte Anlageform ist.

Für jeden Anleger gibt es auch für kurzfristige Geldanlagen die richtige Investition, man muss allerdings hier sehr viel genauer hinschauen, denn gerade die risikobehafteten Anlagen sind oft besser mit viel Zeit zu genießen, da hier bei einem Kursverlust dann auch die Zeit zum Ausgleich gegeben wäre.

Mehr zum Thema