Geld Richtig Anlegen

Geldanlage Tipps: Investieren und Sparen

Eurokrise und Finanzmarkt-Kapriolen konfrontieren Sparer mit der Frage: Wie kann ich mein Geld richtig anlegen? Eine klare Antwort darauf gibt es nicht, da viele Komponenten bei Investments eine Rolle spielen. Dazu gehört die Höhe des Kapitals ebenso wie die Zielsetzung des Anlegers. Wer für das Alter vorsorgen will, wählt sicher eine andere Geldanlage als jemand, der bereit ist, riskant zu investieren. Doch auch in einer andauernden Niedrigzinsphase gibt es einige Erfolg versprechende Alternativen zum wenig lukrativen Sparbuch.

Empfehlenswert sind Immobilien, Aktien mit Dividende, Festgeld und Unternehmensanleihen.

Immobilien und Aktien sind attraktive Sachwerte

Geldanlage

Anleger, die die Inflation fürchten, bevorzugen Sachwerte. Dazu gehören Immobilien, doch ist damit nicht das eigene Haus gemeint. Immobilienfonds, die das Geld ihrer Anleger in Wohnhäuser und Bürogebäude anlegen, bieten eine attraktive Rendite und große Sicherheit. Zwei Varianten werden dazu angeboten: Entweder zahlt der Anleger einmalig einen hohen Betrag oder er kann mit vertraglich festgelegten Summen monatlich sparen. Aktien sind bei deutschen Anlegern zu Unrecht wenig beliebt. Auch sie zählen zu den Sachwerten. Mit ihnen erwirbt der Käufer Anteile an einer Firma und ihren Produkten. Wer das richtige Unternehmen wählt und eine langfristige Anlage anstrebt, braucht sich vor Kursschwankungen nicht zu fürchten. Ein wichtiges Auswahl-Kriterium ist die Höhe der Ausschüttungen in den letzten Jahren. Eine konstante Dividenden-Rendite ab vier Prozent gilt als überzeugende Empfehlung.

Spekulativ oder konservativ? Unternehmensanleihen und Festgeld

Es gibt auch weniger bekannte Wege, wie jeder sein Geld richtig anlegen kann. Unternehmensanleihen gehören dazu. Sie sind heute als Investment interessanter als Staatsanleihen. Doch besonders hier gilt der Grundsatz: Je höher die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen ist, desto riskanter ist das Geschäft. So zahlt beispielsweise die Deutsche Post, ein Unternehmen mit gutem Rating, knapp zwei Prozent Zinsen bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Weniger hoch bewertete Unternehmen, die dringend auf Kapital angewiesen sind, locken mit bis zu fünf Prozent Zinsen. Anleger sind gut beraten, bevorzugt auf international agierende Konzerne zu setzen, um ihr Risiko zu minimieren. Völlig risikolos ist dagegen die Anlage des vorhandenen Kapitals als Festgeld. Bei einem Betrag von bis zu 100 000 Euro deckt dabei die europäische Einlagensicherung jeden Verlust durch einen Bankenzusammenbruch ab. Das Geld kann also auf jeder europäischen Bank risikolos angelegt werden, vergleichen lohnt sich. Anlegen für 1 Jahr ist kaum gewinnbringend, bei einer mehrjährigen Laufzeit sind allerdings bis zu drei Prozent möglich.

Mehr zum Thema