Gute Aktien

Wertpapiere für erfolgsorientierte Anleger

Gute Aktien sind attraktive Wertpapiere, die sich hervorragend für den Aufbau eines Vermögens oder als beste Altersvorsorge eignen. Allerdings lassen sich Aktien nicht pauschal in schlechte und gute Wertpapiere einteilen. Es hängt vielmehr stets von den Zielen des Anlegers ab, welche Aktien für ihn als empfehlenswert einzustufen sind. Aus diesem Grund sollte jeder private Investor zunächst einen langfristigen Anlageplan entwickeln und auf dieser Basis entscheiden, welche Aktien am besten zu seiner Strategie passen und diese dann kaufen. Im Vorfeld lassen sich jedoch bereits zahlreiche Titel aussortieren, weil sie auf keinen Fall die geforderten Voraussetzungen für eine gute Geldanlage mitbringen.

Aktien & Wertpapiere

Grundsätzlich überzeugen gute Aktien durch eine nachhaltige Rendite, die deutlich über der liegt, die sich mit festverzinslichen Anlagealternativen erreichen lässt. Da Aktien stets mit höheren Risiken verbunden sind als Sparformen, bei denen ein fester Zins vereinbart wird, sollten bessere Ertragsaussichten die Verlustgefahren kompensieren. Aus diesem Grund kommen Aktien, deren Rendite aller Wahrscheinlichkeit nach nicht wesentlich über der von deutschen Staatsanleihen, Festgeldern und ähnlichen Anlagen mit festen Zinsen liegt, als empfehlenswertes Investment von Vorneherein nicht in Frage.

Darüber hinaus können Aktiengesellschaften nur so gut sein, wie das Geschäftskonzept, das sie umsetzen. Innovationskraft, Flexibilität und eine nachhaltige Unternehmenspolitik, die sowohl auf die Bedürfnisse von Kunden und Mitarbeitern als auch auf die Umwelt achtet, zeichnen erfolgreiche Unternehmen von heute aus. Genauso wichtig ist eine klare Fokussierung auf das eigentliche Kerngeschäft der Gesellschaft. Alle Aktien von Unternehmen, die diese Eigenschaften nicht aufweisen, stellen keine gute Geldanlage dar und sollten bei Anlageentscheidungen nicht berücksichtigt werden. Deswegen sollten sich private Anleger über die Strategie einer Gesellschaft und deren Positionierung am Markt gründlich beschäftigen, bevor sie deren Aktien kaufen.

Passende Aktien für verschiedene Anlagestrategien

Alle Investoren, die ihr Geld clever anlegen möchten und dabei bereit sind, größere Risiken einzugehen, um sich außergewöhnlich hohe Wertsteigerungschancen zu sichern, sind mit Aktien aus besonders innovativen Branchen gut bedient. E-Commerce, mobiles Internet und neuartige Dienstleistungen haben ebenso glänzende Aussichten wie die alternative Energieerzeugung auf umweltverträgliche Weise. Doch auch hier ist stets Vorsicht angebracht, nur wenn die Aktiengesellschaften tatsächlich ein tragfähiges Unternehmenskonzept verfolgen, lohnt es sich wirklich, ihre Anteile zu kaufen. Wer unkritisch Aktientrends folgt, geht große Risiken ein, bis hin zum Totalverlust des angelegten Geld. Zahlreiche Kleinanleger mussten dies in der Dotcom-Krise zu Beginn des neuen Jahrtausends schmerzhaft am eigenen Leibe erfahren.

Für Anleger, die eher sicherheitsorientiert sind, eignen sich Blue Chips hervorragend. Dabei handelt es sich um gute Wertpapiere von großen Aktiengesellschaften, die sich schon seit Jahrzehnten erfolgreich am Markt behaupten. Blue Chips werden in den großen Aktienindizes gelistet, in der Regel weisen ihre Notierungen eine geringere Volatilität aus als die von Nebenwerten. Große deutsche Pharmakonzerne und Banken fallen ebenso in diese Kategorie wie die namhaften deutschen Automobilhersteller. Anleger, die gerne auch international investieren, entscheiden sich bevorzugt für traditionsreiche Konzerne aus den USA. Dabei kann es sich um Computer-Giganten, Chemiekonzerne oder auch Aktiengesellschaften aus der Ölbranche handeln. Für konservative Privatanleger sind sogenannte Dividendentitel empfehlenswert. Sie punkten mit hohen Ausschüttungen, die sie Jahr für Jahr an ihre Anteilseigner überweisen.

Gute Aktien von heute können morgen schon schlechte sein. Die Einstufung von Wertpapieren als empfehlenswert ändert sich in der heutigen Zeit sehr schnell. Schon eine einzige ungünstige Entscheidung des Vorstands mit weitreichenden Konsequenzen reicht aus, um die Zukunft des Unternehmens stark zu beeinträchtigen oder sogar zu gefährden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass private Anleger, die in Aktien investieren, stets auf dem Laufenden über deren Entwicklung bleiben. Fachzeitschriften und Finanzportale im Internet veröffentlichen wichtige Meldungen aus der Finanzwelt, so dass man sich hier ohne großen Aufwand die erforderlichen Informationen beschaffen kann. Darüber hinaus ist auch das Setzen von Stopp Loss Limits sehr hilfreich, um die Risiken der Aktienanlage zu minimieren.

Mehr zum Thema