Investieren in Deutschland

Geld in Deutschland anlegen: Tipps

Für eine Geldanlage in Deutschland existieren zahlreiche Möglichkeiten. Doch worin sollen Sparer tatsächlich investieren? Was bringt eine attraktive Rendite und bietet dennoch ausreichend Sicherheit? Die Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit realisieren Anleger am besten mit Risikostreuung. Sie sollten erstens einen Teil ihres Gelds für sichere Anlageformen aufwenden.

Zweitens empfehlen sich kluge Investments in den Aktienmarkt.

Vermögen sichern und mehren

Geldanlage

Für Finanzprodukte wie Tagesgeld und Festgeld gilt in Deutschland die gesetzliche Einlagensicherung. Selbst wenn eine Bank Insolvenz anmeldet, verlieren Sparer bis zu einem Guthaben von 100.000 Euro kein Geld. Diese maximale Sicherheit sollten Verbraucher nutzen und zumindest einen Teil ihres Kapitals entsprechend anlegen. Das dient der Vermögensabsicherung. Zugleich sollten Anleger aber darauf achten, dass sie die bestmögliche Rendite herausholen. Das bewerkstelligen sie mit einem Vergleich vieler Anbieter, Vergleichsportale leisten hierfür wertvolle Dienste. Beispiel Tagesgeld: Ein gewisser Grundstock gehört auf ein Tagesgeldkonto, über das Guthaben können Besitzer flexibel verfügen. Zwischen den Banken finden sich erhebliche Zinsunterschiede, mittels Vergleich sollten Interessierte das Konto mit den höchsten Zinsen ermitteln. Ansonsten verschenken sie Geld.

Auch Sachanlagen eignen sich für die Vermögenssicherung. Dazu gehören Immobilien. Immobilien zeichnen sich gewöhnlich durch eine beeindruckende Wertbeständigkeit aus. Auf den deutschen Markt trifft das zu, da es hierzulande keine Spekulationsblasen wie in Spanien oder den USA gibt. Deshalb lohnt die Investition in ein Eigenheim, zumal dieses auch eine optimale Altersvorsorge darstellt. Als Alternative oder als Ergänzung eignet sich die Kapitalanlage in einen deutschen Immobilienfonds. Diese Fonds zeichnen sich in der Regel durch eine breite Risikoverteilung auf mehrere Objekte aus, sodass zum Beispiel einzelne Mietausfälle nicht ins Gewicht fallen.

Deutsche Aktien erwerben

Eine perfekte Geldanlage in Deutschland umfasst auch die Aktien etablierter Unternehmen. Viele Deutsche zeigen sich nach dem Zusammenbruch des Neuen Markts Anfang der 2000er zurückhaltend. Die Erfahrung zeigt aber, dass sich mit Aktien dauerhaft überdurchschnittliche Renditen erzielen lassen. Wichtig ist nur, keine spekulativen Aktien zu kaufen. Stattdessen sollten Investoren ihre Aufmerksamkeit auf renommierte Großkonzerne unterschiedlicher Branchen lenken. Diese haben sich im Gegensatz zu Start-up-Unternehmen wie beim Neuen Markt längst in der Wirtschaft behauptet, sie überzeugen mit einer deutlich größeren Wertstabilität.

Mehr zum Thema