Lebensversicherung Rechner

Jetzt Lebensversicherungen überprüfen

Die Lebensversicherung mit einem Rechner zu überprüfen, raten Versicherungsexperten jedem Versicherungsnehmer. Durch die sinkenden Lebensversicherungs-Renditen und den Wegfall des Garantiezinses lohnt es sich bei vielen Lebensversicherungen über eine Kündigung nachzudenken. Auch beim Abschluss einer neuen Versicherung ist es sinnvoll, die Versicherungsangebote für eine Lebensversicherung mit dem Rechner zu vergleichen. So lässt sich ganz einfach herausfinden, ob die gewählte Risikolebensversicherung oder die kapitalbildende Versicherung tatsächlich für die Absicherung der Hinterbliebenen oder als gute Altersvorsorge geeignet ist.

Lohnt die Lebensversicherung noch?

Lebensversicherungen

Lebensversicherungen sind ins Gerede gekommen. Viele Versicherungsnehmer sind verunsichert, weil die Renditen häufig so niedrig sind, dass eine andere Geldanlage mehr Gewinn bringen würde. Besitzer von sogenannten Altverträgen sind in den meisten Fällen gut abgesichert. Bei alten Versicherungsverträgen sicherten die Versicherungsverträge eine garantierte Verzinsung zu, die zwischen drei und fünf Prozent lag. Wer einen Altvertrag hat, sollte die Lebensversicherung mit dem Rechner auf die zu erwartende Rendite überprüfen. Dann kann er anhand von harten Fakten entscheiden, ob er seine Kapitallebensversicherung kündigt, oder ob die Rendite hoch genug ist, dass eine Weiterführung des Versicherungsvertrages sinnvoll ist.

Bei seiner Entscheidung für oder gegen die Fortsetzung der Lebensversicherung muss der Versicherungsnehmer außerdem die steuerlichen Voraussetzungen berücksichtigen. Für Versicherungen mit Kapitalbildung, die nach 2005 abgeschlossen wurden, wird unter Umständen Einkommensteuer fällig. Das trifft vor allem die Versicherungsnehmer, die über hohe Einkommen und Vermögen verfügen. Sie werden vom Staat kräftig zur Kasse gebeten. Die erwarteten Erträge aus der kapitalbildenden Lebensversicherung werden dann voraussichtlich vom Staat einkassiert. In solchen Fällen ist es sinnvoll, den Versicherungsvertrag zu kündigen, um nicht länger monatliche Versicherungsbeiträge zu leisten, die im Endeffekt keine Rendite mehr bringen.

Bei neueren Verträgen, die nach 2013 abgeschlossen wurden ist der Überprüfung der zu erwartenden Gewinne aus einer Lebensversicherung noch sehr viel dringender anzuraten. Da hier kein Garantiezins vereinbart wurde, kommt häufig das böse Erwachen, wenn es an die Auszahlung der Lebensversicherungssumme geht. Neben der fälligen Einkommensteuer zehren Bearbeitungsgebühren und Rechnungszins den erwarteten Ertrag auf. Der Versicherungsnehmer bekommt weniger Geld ausgezahlt, als er mit seine jahrelang geleisteten Versicherungsbeträgen eingezahlt hat. Zeigt die Berechnung der Lebensversicherung mit dem Rechner, dass der Auszahlungsbetrag niedriger ist als die Summe der eingezahlten Versicherungsbeiträge, sollte eine sofortige Kündigung des Vertrages in Erwägung gezogen werden.

Finanzielle Absicherung der Familie

Der Abschluss einer Lebensversicherung macht auch heute noch Sinn. Der vereinbarte Betrag, der im Fall eines vorzeitigen Ablebens ausgezahlt wird, deckt je nach Anbieter wenigstens die Kosten für Beerdigung und hilft den Hinterbliebenen bei der Überbrückung der ersten Zeit nach dem Todesfall. Außerdem wird das finanzielle Risiko eines Unfalls durch die Versicherung gemindert. Ob kapitalbildende Versicherungen sinnvoll sind, lässt sich für jede Lebensversicherung mit einem Rechner herausfinden. Abhängig von der persönlichen Situation und hier vor allem der Einkommensteuerpflicht auf Kapitalerträge lässt sich so errechnen, ob die Lebensversicherung die richtige Absicherung für das Alter ist. Falls es sich nicht rechnet, ist eine Risikoversicherung die bessere Wahl. Hier sind die Beiträge niedriger und die Familie ist gut abgesichert. Allerdings werden nach Ende der Laufzeit keine Erträge ausgezahlt. Ein Vergleich der Angebote mit einem Rechner ist die beste Lösung, um die beste Vermögensrücklage herauszufinden.

Mehr zum Thema