Private Altersvorsorge Möglichkeiten

Private Vorsorge: Formen

Wer im Alter über ausreichende finanzielle Mittel verfügen will, sollte die private Altersvorsorge und ihre Möglichkeiten in Augenschein nehmen. Sämtliche Sparanstrengungen können als private Altersvorsorge dienen, bestimmte Produkte eignen sich aber besonders. Staatlich gefördert: Riester- und Rürup-Rente Zu den empfehlenswerten Vorsorgetypen zählen die Riester- und die Rürup-Rente. der Staat gewährt hierfür eine Förderung. Bei der Riester-Rente unterstützt er Sparer mit jährlichen Zuschüssen.

Anspruchsberechtigte, darunter insbesondere sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer, erhalten im Jahr 154 Euro Zuschuss. Eltern können sich pro Kind, für das sie noch Kindergeld beziehen, über einen hohen Extra-Zuschuss freuen. Wurde das Kind nach dem Jahreswechsel 2007 / 2008 geboren, zahlt der Staat 300 Euro jährlich. Für ältere Kinder gibt es immerhin 185 Euro. Weitere gute Gründe für die Riester Rente: Versicherte können sich auf eine garantierte Mindestrente verlassen. Bei einem eventuellen Bezug von Arbeitslosengeld 2 wird das Guthaben nicht angerechnet.

Private Altersvorsorge

Wer wie die meisten Selbstständigen keinen Anspruch auf Riestern hat, kann mit der Rürup-Rente eine weitere Form der geförderten, privaten Vorsorge nutzen. Bei diesen besteht der finanzielle Vorzug in der steuerlichen Absetzbarkeit der Sparleistungen. Mit hohen Beiträgen lassen sich die Steuerzahlungen massiv reduzieren. Sowohl bei der Rürup- als auch bei der Riester-Rente können sich Sparer zwischen verschiedenen Varianten entscheiden. Sie können zum Beispiel eine klassische Rentenversicherung abschließen, die sich durch einen stabilen Zuwachs des Vermögens auszeichnet. Höhere Rendite versprechen fondsbasierte Policen, bei denen Anleger dafür etwas mehr Risiken eingehen.

Alternativen: Immobilien und Sparpläne

Sparer können für die private Altersvorsorge noch mehr Möglichkeiten in Betracht ziehen, dazu zählt der Erwerb eines Eigenheims. Mit dem eigenen Haus oder der eigenen Wohnung entfällt im Alter die Belastung durch Mietzahlungen, eine wesentliche Erleichterung. Zudem können bereits junge Menschen diese Vorsorge genießen, sie können es sich angenehm einrichten. Mit einer Immobilie schaffen Sparer zusätzlich dauerhaften Familienbesitz, den sie weiter vererben können. Anspruchsberechtigte bei der Riester-Rente können sich in Form des Wohn-Riesterns sogar unterstützen lassen. Nach dem Bau oder Kauf fließen die staatlichen Zulagen direkt in die Kredittilgung.

Auch Sparpläne bieten sich als Altersvorsorge an. Mit regelmäßigen Beiträgen bauen Sparer nachhaltig ein Vermögen auf. Verzinste Sparpläne überzeugen durch ihre hohe Sicherheit, der Staat garantiert das Geld mit der gesetzlichen Einlagensicherung. Auf diese müssen Anleger beim Fondsparen zwar verzichten, dafür lassen sich mit Investmentfonds wesentlich höhere Renditen erzielen. In beiden Fällen ermöglichen die meisten Banken das Sparen bereits ab Beträgen von 20 bis 30 Euro monatlich.

Mehr zum Thema