Rentenberatung

Beratung zur Rente durch Rentenberater

Das Thema Rente ist für die meisten Menschen ohne eine Rentenberatung kaum zu durchschauen. Unzählige Gesetzesänderungen, Ausführungsbestimmungen und Voraussetzungen machen es dem Laien schwer, Antworten auf seine Fragen zu bekommen. Wie hoch wird meine Altersrente sein? Wann steht mir eine Erwerbungsfähigkeitsrente zu? Bekomme ich als Witwer eine Witwerrente?

Dies sind nur einige der vielen Fragen, die sich Betroffene und zukünftige Rentner stellen. Bereits das Ausfüllen des Antrags auf Rente ist nicht ganz einfach. Bei vielen Fragen wissen die Antragsteller nicht, worum es geht und welches Kästchen sie ankreuzen müssen. Bei allen Problemen rund um Rente und Pension ist die Rentenberatung die beste Adresse, um fundierte Hilfe zu bekommen.

Beratung rund um Rente und Versicherungen

Rentenversicherung

Die Beratung wird in der Regel von Rentenberatern durchgeführt. Dabei handelt es sich um professionelle Berater, die im Bereich des Versicherungswesens ausgebildet sind. Sie unterhalten in den meisten Fällen ein Büro, in dem sie ähnlich wie ein Rechtsanwalt oder ein Steuerberater ihre Mandanten empfangen und die Beratung durchführen. Auch in Beratungsstellen bieten sie Termine an. Sie sind keine Mitarbeiter einer Versicherungsgesellschaft oder der Deutschen Rentenversicherung, sondern sie führen die Beratung unabhängig im Sinne ihres Mandanten durch. Es handelt sich dabei im Übrigen um eine geschützte Bezeichnung, die nur dann gewählt werden darf, wenn der Träger seine Qualifikation nachgewiesen und eine Zulassung für seine Tätigkeit erhalten hat. Die Zulassung erfolgt durch das zuständige Gericht. Ohne diese Voraussetzungen darf niemand die Bezeichnung Rentenberater führen.

Die Beratung bei den Rentenberatern kann für alle Themen des Sozialrechts, wie den gesetzlichen Versicherungen zur Rente oder Krankenkasse in Anspruch genommen werden. Nicht nur Fragen zur Altersrente, auch zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung oder zum Schwerbehindertenrecht können mit dem Berater geklärt werden. Selbst für Probleme mit der betrieblichen Versorgung oder speziellen berufsständischen Versicherungen steht der Berater zur Verfügung. Gerade dann, wenn es um Spezialfragen zu ganz bestimmten Themen geht, die nicht jeden Tag vorkommen, ist er die Anlaufstelle, die in solchen Fällen eine fundierte Beratung leisten kann.

Kosten für die Beratung

Die Rentenberatung ist nicht kostenlos. Ebenso wie Rechtsanwälte und Steuerberater sind Rentenberater an das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) gebunden. Das heißt, dass sie keine kostenlose Rentenberatung durchführen dürfen, sondern dass sie ihre Bemühungen nach den Tarifen des Gesetzes berechnen müssen. Allerdings hat der Gesetzgeber diese Tarife so niedrig wie möglich angesetzt, damit jeder Ratsuchende sich über alle Probleme mit der Rente oder anderen Versicherungen beraten lassen kann. Wie hoch die Gebühren letztlich sind, hängt vom Umfang der Beratung ab und ob eine Vertretung vor dem Sozialgericht, zum Beispiel beim Einklagen von Versicherungsleistungen, notwendig ist. Die Berater geben auf Anfrage vor der Beratung eine ungefähre Einschätzung über die entstehenden Kosten ab. So weiß der Ratsuchende im Voraus, welche Kosten in etwa auf ihn zukommen können. Die Beratungskosten können bei der Erklärung zur Einkommensteuer als Werbungskosten abgesetzt werden.

Beim Erstgespräch in der Beratungsstelle wird der Berater erst einmal das Problem mit dem Ratsuchenden durchsprechen. Müssen Anträge ausgefüllt werden, unterstützt er den Mandanten mit sachdienlichen Informationen. Ein ganz wichtiger Punkt ist die Überprüfung von Bescheiden, die die Deutsche Rentenversicherung, die gesetzliche Krankenkasse oder die Pflegekasse erlassen haben. Der Berater prüft, ob alle Punkte berücksichtigt wurden, ob die Berechnung stimmt und ob der Bund die Situation des Antragstellers richtig eingeschätzt hat. Bei Fehlern unterstützt er den Mandanten beim Einlegen eines Widerspruchs und vertritt ihn bei einem Einspruchsverfahren auch vor dem Sozialgericht.

Fehler bei Antragstellung vermeiden

Damit sind die Aufgaben der Rentenberatung sehr umfassend und vielschichtig. Für Betroffene ist die Beratung eine sehr gute Unterstützung, wenn Fragen oder Probleme mit den Rentenversicherungen oder Krankenversicherungen auftreten. Auch wenn die Beratung nicht kostenlos ist, so hilft sie dabei, Fehler zu vermeiden, die im Endeffekt sehr teuer werden können.

Mehr zum Thema