Sparbrief Vergleich

Eine sichere Sache - der Sparbrief

Ein Sparbrief ist eine sichere Anlageform. Es handelt sich hierbei um ein Wertpapier, das von einer Bank in unterschiedlich langen Laufzeiten ausgegeben wird. Die Laufzeiten sind manchmal frei wählbar, manchmal eher in Intervallen von 12 Monaten erhältlich. Als Faustregel beim Sparbrief gilt: Je länger die Laufzeit, umso höher die Verzinsung.

Geldanlage

Aufgrund der Variabilität eines solchen Papieres sind die Angebote auch eher unüberschaubar. Es gibt aber mehr als einen Sparbrief Vergleich im Internet. In diesen Portalen werden die unterschiedlichen Produkte angeboten. Oft wird hier vor allen Dingen nach Laufzeit und Anlagehöhe sortiert. Es gibt aber noch weitere Kriterien in solch einem Sparbrief Vergleich, die nicht ausser Acht gelassen werden sollten.

Sicherheit vor Rendite

So könnte eigentlich der Grundsatz eines Sparbriefs laufen, aber bei einem weiterem Detail dieser eigentlich sehr sicheren Anlageform muss auf die Sicherheit geachtet werden. In diesem Fall betrifft das vor allen Dingen die Höhe der Einlagensicherung. Per Gesetz müssen alle Banken ihre Sparbriefe bis zu einer Höhe von 100.000 Euro sichern. Einige der Institute unterlaufen diesen Schutz aber, in dem sie in den Verträgen eine sog. nachrangige Einlagensicherung festlegen. Damit erfüllen sie auf dem Papier den geforderten gesetzlichen Schutz, de Facto werden aber bei einer Insolvenz erst alle anderen Gläubiger bedient, so dass die Einlage dann komplett verloren sein kann.

Auf dieses Detail sollte beim Erwerb eines Sparbriefs geachtet werden. Bei einer Einlage über 100.000 Euro sollte man ausserdem nur solche Institute in Betracht ziehen, die dem europäischen Einlagensicherungsfonds angeschlossen sind. Damit wären dann auch Beträge über dem gesetzlich verankerten Betrag gesichert.

Variantenreiche Anlage

Der Sparbrief ist eine variantenreiche Anlageform. Bei einem Sparbrief Vergleich werden zwei unterschiedliche Varianten abgefragt. Der volle Nennwert und die abgezinste Variante. Beim vollen Nennwert zahlt man den kompletten Betrag und jedes Jahr stehen die Zinsen zur Auszahlung bereit. Über diese kann dann frei verfügt werden. Die abgezinste Variante hingegen hat einen Nennwert, der den Kaufpreis und die Verzinsung und den Zinseszins über die komplette Laufzeit hinweg erfasst. Hier ist also eine deutlich höhere Rendite zu erwarten, da hier der Zinseszinseffekt genutzt wird.

Vergleichen lohnt sich

Ein Sparbrief gehören wie das Sparbuch zu den klassischen Anlagen. Sie werden empfohlen für Anleger mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis. Außerdem werden sie gerne für ältere Anleger empfohlen, der sein Geld so anlegen möchte, dass er garantiert in gewissen Zeiträumen eine Auszahlung zu erwarten hat. Ein Sparbrief Vergleich sollte immer durchgeführt werden, bevor es daran geht Geld in dieser Form anzulegen. So hat beim Gespräch mit dem Anlageberater der Bank die beste Vorbereitung und kann auch selber sicher sein, dass die Beratung gut war.

Mehr zum Thema