Top Aktien

Merkmale einer Aktie mit viel Potential

Top Aktien weisen bestimmte Charakteristika auf, die sie von anderen Aktientiteln unterscheiden und sie zu einer besonders attraktiven Geldanlage machen. Mit diesen Spitzenwerten lässt sich über Jahre eine hervorragende Rendite erzielen. Dabei kann diese sowohl auf beachtlichen Kurssteigerungen als auch auf hohen Dividendenausschüttungen an die Anteilseigner basieren. In jedem Fall schlägt die Performance einer exzellenten Aktie die des vergleichbaren Marktsegments. So muss ein deutscher Blue Chip, der zur Aktienelite gezählt wird, wesentlich besser abschneiden als die Entwicklung des DAX im gleichen Zeitraum.

Um zu den besten Aktien zu gehören, kommt es darauf an, dass diese Wertsteigerung möglichst kontinuierlich über viele Jahre hinweg erfolgt. Eine zu große Volatilität beeinträchtigt dagegen regelmäßig den Wert einer Aktie.

Aktien & Wertpapiere

Alle Titel, die in dieser Hinsicht zu den Top Aktien zählen, eignen sich hervorragend für die langfristige Anlage. Allerdings gilt dies nur für Anleger, die eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen. Anders als bei festverzinslichen Anlagen von Emittenten mit ausgezeichneter Bonität, wie zum Beispiel deutsche Staatsanleihen oder Spareinlagen mit festem Zins bei deutschen Banken und Sparkassen, bergen Aktien als Anlageform stets ein höheres Risiko. Auch bei hervorragenden Aktiengesellschaften besteht immer die Möglichkeit, dass sie aufgrund von unerwarteten Entwicklungen in eine wirtschaftliche und finanzielle Schieflage geraten. Diese kann sogar zu einer Insolvenz und damit zum Totalverlust des investierten Geldes führen. Aus diesem Grund sollten private Anleger mit begrenztem Vermögen nur einen gewissen Teil desselben in Top Aktien investieren. In der Regel sollte der Anteil des Aktienengagements am Gesamtportfolio einen Wert von maximal 25 bis 30 Prozent nicht übersteigen.

Die Identifizierung von Spitzenaktien

Leider ist es nicht einfach, Top Aktien als solche zu identifizieren. Selbst erfahrene Experten haben Schwierigkeiten, einen zutreffenden Ausblick auf die künftige Entwicklung von Aktien zu geben. Deswegen umfasst jede Anlage in Aktien stets eine gewisse Unsicherheit, weil unerwartete Einflüsse jederzeit zu negativen Konsequenzen für die Wertentwicklung der Aktien führen können. Private Investoren, die zum ersten Mal in nennenswertem Umfang in Aktien investieren möchten, sollten sich klar darüber sein, dass es sich dabei um Spekulation für Anfänger handelt. Verluste sind also durchaus zu erwarten, sollten jedoch niemanden entmutigen, denn auf lange Sicht liegt die Rendite von Aktien stets über der von festverzinslichen Sparformen.

Um die Frage, was sind die Top Aktien der Zukunft, angemessen zu beantworten, kommt es darauf an, sich so gründlich wie nur irgend möglich zu informieren. Heute bekommen interessierte Privatanleger alle wichtigen Informationen über online Finanzportale und Fachzeitschriften. Darin erfahren sie, welchen Aktien Fachleuchte das größte Wertsteigerungspotential zusprechen. Um zu entscheiden, ob ein Investment in diese empfohlenen Aktien tatsächlich lohnt, sollte man auch die Performance der Vergangenheit analysieren. Eine kontinuierlich hohe Ausschüttung von Dividenden sowie eine anhaltend positive Kursentwicklung über einen längeren Zeitraum hinweg gelten als zuverlässige Indizien für die Qualität einer Aktie.

Der Kauf von Top Aktien ist nur sinnvoll, wenn deren Preis nicht zu hoch ist. Gerade bei einer Hausse kommt es jedoch sehr häufig zu Überbewertungen von Spitzentiteln. Institutionelle und private Anleger fragen diese Aktien so stark nach, dass es zu übertrieben hohen Kursen kommt. Dies schmälert selbstverständlich die Ertragsaussichten der Aktien, weil die Dividendenrendite mit steigendem Kurs abnimmt und sich das weitere Kurssteigerungspotential stark reduziert. Um zu beurteilen, wie günstig eine Aktien ist, ziehen erfahrene Anleger das Kursgewinn Verhältnis zu Rate. Immer dann, wenn es im Markt- und Branchenvergleich unterdurchschnittlich niedrig ausfällt, ist der Kauf einer Aktie günstig. Meistens lohnt es sich, auf vorteilhafte Einstiegskurse zu warten und notfalls das Geld bis zu diesem Zeitpunkt auf einem Termingeldkonto stehen zu lassen. Anleger, die sicher gehen wollen, gute Kaufgelegenheiten nicht zu verpassen, arbeiten mit entsprechenden Limits. Dabei erteilen sie ihrem Broker den Auftrag, bei Erreichen eines bestimmten Kurse die gewünschte Menge an Aktien zu kaufen.

Mehr zum Thema